Zooprimus und der Tierschutz…

Hi! Ich bin Anni und Eure Ansprechpartnerin bei zooprimus. Gemeinsam mit dem zooprimus Team und meinem Hund Timber plane ich tolle Aktionen rund um den Tierschutz, zeige Euch immer wieder mal neue Produkte und sammle für Euch Tipps rund um das Thema Tiere. Ihr könnt uns hier im Blog verfolgen, bei Facebook, YouTube und Instagram.

Hier möchte ich Euch kurz vorstellen, wie Timber zu mir gekommen ist und wie es dazu kam, dass wir gemeinsam mit zooprimus aktiv im Tierschutz wurden.

Timber hieß früher Rico. 2017 hatte ich endlich die Möglichkeit, mir meinen lang gehegten Wunsch von einem eigenen Hund zu erfüllen. Klar war; ein Hund aus dem Tierschutz sollte es sein. Von einer guten Tierschutzorganisation, die im Ausland nicht nur Hunde einsammelt und vermittelt, sondern auch vor Ort etwas gegen die Situation tut; wie zum Beispiel Kastrationsaktionen, wo Straßenhunde kastriert werden um die unkontrollierte Ausbreitung in den Griff zu bekommen.

Timber im Tierheim Bei meiner Suche stoß ich auf Rico. Es war Liebe auf den ersten Klick. Er saß in einem Tierheim in Rumänien und sollte 8 Jahre alt sein. Ich wollte gern einen älteren Hund aufnehmen, der sonst wohl nicht mehr so viele Chancen hatte, vermittelt zu werden. Sofort schrieb ich die Tierschutzorganisation an, die Rico vermitteln wollte. Dann ging alles ganz schnell. Telefonisch vereinbarten wir einen Termin und schon kurze Zeit später erhielt ich Besuch von Bettina, die Interessenten für Hunde aus dem rumänischen Tierheim zuhause besucht um zu klären, ob der Hund in dem neuen Zuhause gut aufgehoben wäre und der jeweilige Hund auch zu der neuen Familie passt. Bei uns passte alles prima und so durfte Rico mit dem nächsten Transport zu mir nach Deutschland reisen.

Diese Reise war für uns alle sehr aufregend. Ein tolles Team mit einem komfortabel ausgestatteten Transporter mit großen eigenen Boxen für die Hunde und Klimaanlage machte sich auf den Weg um die Hunde in ein neues Leben zu fahren. Unterwegs hielt man uns über eine Whatsapp Gruppe auf dem Laufenden und schickte uns immer wieder Videos und Fotos von unterwegs. In Deutschland gab es ein paar Sammelstellen an den Autobahnen, damit die Hunde hier keinen großen Umwegen in einzelne Städte mehr ausgesetzt waren. Aufgeregt warteten wir also mit anderen Adoptiveltern und Ehrenamtlichen der Tierschutzorganisation an dem vereinbarten Platz.

Timber Und dann kam er endlich; der Transporter voller Hoffnung! Professionell übergaben die beiden Fahrer jeden einzelnen Hund mit großer Geduld und Sorgfalt wohl wissend, dass jeder von ihnen schon sehr viel durchgemacht hat. Rico wurde mir bis ins Auto auf den Rücksitz getragen mit den Worten: „Mich kennt er jetzt schon gut, da hat er weniger Angst, wenn ich ihn trage.“ Das fand ich sehr beeindruckend und bin für diese Geste sehr, sehr dankbar.

Einige Tage nach Ricos Ankunft gingen wir gemeinsam zum Tierarzt um den Gesundheitszustand fachmännisch überprüfen zu lassen. Dieser sagte uns, Rico sei bereits ca. 10 Jahre alt und bis auf eine Blasenentzündung gesund; natürlich noch unterernährt und seine Haut schuppte und juckte extrem. Dieser Zustand besserte sich innerhalb weniger Wochen und Rico taute immer mehr auf. Zu Beginn traute er sich nicht, in Gebäude hineinzugehen und wollte in jeden Mülleimer schauen, ob er denn dort wohl etwas zu essen findet. Gehstöcke fand er sehr beängstigend und eine Hand, die von oben kam um zu streicheln, machte ihm ebenfalls Angst. Doch Rico war ein tapferes Kerlchen, fasste Vertrauen zu mir und gemeinsam besiegten wir seine Angst und meisterten jede neue Situation. In dieser Zeit wechselten wir auch seinen Namen von Rico auf Timber, denn er hat viel Ähnlichkeit mit den Timber Wölfen.

Timber Am 19. August 2017 startete also Timbers neues Leben im Münsterland und auch mein Leben hat sich durch ihn sehr verändert; natürlich absolut zum Positiven! Meine Chefs Hubertus und Gilbert Bäumer waren von Timbers Geschichte gerührt und ließen sich von meiner Begeisterung anstecken. Gemeinsam überlegten wir, wie wir weiteren Tieren helfen können. So wurde eine wunderschöne Idee geboren. Es liegt uns am Herzen, Geschichten wie die von Timber publik zu machen und zu zeigen, was aus einem Hund werden kann, wenn man sich seiner annimmt und etwas Zeit und Liebe investiert.

Mit unseren Produkten möchten wir weitere Tierschutz- und Rettungsaktionen unterstützen. Momentan ist alles noch im Aufbau und unsere Ideen nehmen kein Ende. Wir haben Großes vor und möchten Euch einladen, live dabei zu sein und daran teilzuhaben, wie wir wachsen und eine schöne Aktion nach der anderen umsetzen. Folgt uns auf Facebook, Instagram und YouTube und lasst Euch immer wieder neu überraschen, wirkt mit und bleibt auf dem Laufenden. Gemeinsam können wir große Ziele erreichen.

Helft uns dabei und teilt unsere Beiträge, was das Zeug hält. Bald wird ein weiterer Hund, den wir von der Straße gerettet haben bei mir einziehen und Timber darf großer Bruder spielen. Dabei hat zooprimus eine sehr große Rolle gespielt und das erst möglich gemacht. Seid dabei, wenn der Welpe ankommt und bei uns einzieht. Eine langwierige tierärztliche Behandlung steht der kleinen Hündin bevor und wir können ganz viele gedrückte Daumen gebrauchen…

Bis bald, Anni von zooprimus

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.