Wozu getreidefreies Hundefutter füttern?

Hunde sind Fleischfresser und neigen bei der Fütterung durch falsches Hundefutter vermehrt an Magen-Darm Problemen und Unverträglichkeiten. Schuld daran ist zumeist ein zu hoher Getreideanteil im Futter, der bei den Tieren das Sättigungsgefühl auslösen soll und somit vielfach den geringen Anteil an Fleisch ausgleichen soll. Wenn Ihr Hund unter Verdauungsproblemen leidet, sollten Sie eine Futterumstellung einmal in Erwägung ziehen. weiterlesen

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Wozu getreidefreies Hundefutter füttern?

Getreidefreies Hundefutter als Alternative

Bei manchen Futtersorten für Katzen und Hunde ist der Anteil an verarbeitetem Getreide leider viel zu hoch. Die Fleischfresser können Getreide einfach viel schwerer verarbeiten, was jedoch nicht heißt, dass sie ganz darauf verzichten müssen. Auch wenn der Hund vom Wolf abstammt, dieser ernährt sich auch nicht nur von Fleisch. Gerissene Wildtiere haben auch pflanzliche Reste oder auch Getreidesamen in Eingeweiden, welche gleichzeitig mitverzerrt werden.

Da viele Hunde jedoch schon längst mit der Essensverdauung, Unverträglichkeiten und Allergien zu kämpfen haben, kann getreidefreies Hundefutter eine wirkliche Alternative sein. Der hohe Fleischanteil steht für eine artgerechte Tierhaltung, auch in Verbindung mit benötigten Ölen und Fetten. Eine Umstellung auf „getreidefrei“ kann Ihrem Hund bei kleineren Beschwerden durchaus helfen und vor medizinischen Behandlungen mit Medikamenten bewahren.

Getreidefreies Hundefutter: Welches ist das Beste für meinen Hund?

Teuer ist nicht gleich Gut, günstig ist nicht gleich schlecht und eigentlich ist das Teuerste ja doch das Beste. Bei dem richtigen Hundefutter für Ihren Liebling geraten Hundebesitzer hin und wieder aneinander. Hunde wählen sich Ihren Favoriten am liebsten selbst und oft variiert es auch von Jahr zu Jahr. Da jeder Hund seinen eigenen Charakter hat, wird Ihr Hund den Testsieger vielleicht gar nicht mögen oder vertragen. Getreidefreies Katzenfutter zu finden, welches Samtpfoten schmeckt ist aufgrund des feinen Geschmacks der Katze gar noch schwieriger. Tasten Sie sich also langsam an getreidefreies Hundefutter an.

Beachten Sie bei der Futterumstellung, dass Hundeleckerlies, Nassfutter und Trockenfutter Hund-Spezifisch gefüttert werden müssen. Getreidefreies Hundefutter kann auch speziell auf das Lebensalter und die Lieblingsgeschmacksrichtung abgestimmt werden.

Ein Effekt der Besserung tritt auch nicht gleich beim nächsten Tag ein. Geben Sie Ihrem Hund ein wenig Zeit. Dank der erhöhten Menge an Fleisch wird er Ihnen sicherlich dankbar sein.