Sicher unterwegs mit dem passenden Maulkorb

Zwar ist die Hundeverordnung bei uns im Land nicht einheitlich geregelt, doch gibt es bestimmte Situationen, in denen auch gutmütige Hunde durchaus einen Maulkorb tragen sollten. Panische Angst vor dem Tierarzt könnte so eine Situation sein, Öffentliche Verkehrsmittel oder eine große Menschenansammlung auf Volksfesten ebenfalls. Die Auswahl an tierfreundlichen Hundemaulkörben ist groß. weiterlesen

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Sicher unterwegs mit dem passenden Maulkorb

Maulkorb für Hunde – Wann, wieso und welchen?

Bestimmte Hunderassen (im groben z.B. Pittpulls & Terrier) sind von vorn herein nach dem Hundegesetz als gefährliche Hunde eingestuft. Generell besteht bei diesen festgelegten Rassen die Maulkorbpflicht. Durch einen durchgeführten Wesentest können Hunde vom dauerhaften Tragen von einem Maulkorb befreit werden, die Verantwortung liegt jedoch immer beim Hundehalter.

Generell sollte ein Maulkorb für einen Hund keine Strafe sein. Wenn Sie ihren Hund frühzeitig durch Training und bestimmte Übungen daran gewöhnen, trägt er ihn ebenso selbstverständlich wie Leine und Halsband.

Dabei kann auch der Besuch einer Hundeschule sinnvoll sein. Zum Gewöhnen an Leinen, Halsbänder und auch Maulkörbe lernen Hunde dort mit Hundefutter bzw. Snacks und Hundespielzeug den Umgang mit dem obligatorischen Hundezubehör.

Was muss ich beim Maulkorb-Kauf beachten?

Tierärzte und auch Tierschutzverbände geben dazu folgende Hinweise:

  • beißen verhindern:
    die Schnauze darf nicht so weit geöffnet werden können, dass der Hund zubeißen kann
  • Luft lassen:
    der Maulkorb darf die Hundeschnauze nicht einengen, drücken oder gar einschneiden
  • atmen & trinken:
    Hunde müssen mit Maulkorb hecheln und auch aus dem Hundenapf oder einer anderen Quelle saufen können
    → sonst nur kurzzeitig verwenden!
  • Tragekomfort:
    der Maulkorb sollte kein hohes Eigengewicht haben und einfach in der Handhabung sein
    → trainieren Sie das Tragen und Anlegen deshalb mit ihrem Hund!
    (Tipp: Futterbeutel Hund-Belohnungsprinzip!)
  • Eigengeruch:
    empfindliche Hundenasen können Probleme mit einem Ledermaulkorb haben
    → gut auslüften, nicht dauerhaft verwenden!

Die unterschiedlichen Arten von Maulkörben haben Vorteile wie auch Nachteile. Letztlich müssen Sie und ihr Hund damit gut zurechtkommen. Wichtig ist, dem Hund durch das Tragen eines Maulkorbes keine Schmerzen zuzufügen.

Zum Wohle des Hundes sollte ein Maulkorb daher nicht über einen längeren Zeitraum verwendet werden. (Gilt besonders für Maulkörbe aus Nylon und Maulschlaufen!)

Hinweis:
Der Begriff „Kampfhund“ lässt noch lange nicht auf den Charakter eines Hundes schließen. Tatsächlich gelten entgegen der öffentlichen Wahrnehmung Hunderassen, die unter dieser Bezeichnung liegen, als freundliche Familienhunde. Entscheidend für die Charakterisierung „Gefährlicher Hund“ bleibt also immer die Erziehung und die jeweilige Reaktion eines Hundes in einer bestimmten Situation.