Artgerechtes Chinchilla-Futter

Chinchillas sind als Haustiere noch nicht ganz so weit verbreitet wie andere Nagetiere. Die keinen Tiere sind verwandt mit südamerikanischen Meerschweinchen und sind rein optisch eine Kreuzung aus Maus, Degu und Meerschwein. Wie ihre Verwandten auch, gehören Chinchillas zu den Pflanzenfressern und brauchen eine ganz spezielle Art von Chinchilla-Futter. weiterlesen

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Artgerechtes Chinchilla-Futter

Chinchilla-Futter für plüschige Nager

Für Chinchillas ist Heu das Futtermittel Nummer 1. Wie die Meersau auch besitzen Sie einen Magen, der durch fehlende Muskeln nicht selbstständig verdaut und selbstständig neu gefüllt wird, damit das Futter schneller und leichter in den Darm gelangt. Der sogenannte Stopfdarm wird durch die stetige Zufuhr von Heu versorgt. Chinchilla-Futter sollte somit immer aus frischem Kleintierheu, einer kleinen Ration Trockenfutter und Raufutter bestehen.

Trockenes Futter setzt sich zumeist aus Getreidearten und getrockneten Früchten, Gemüse wie auch Obst zusammen. Achten Sie beim Kauf von Hartfutter auf darin enthaltenen Zuckeranteil. Reichen Sie die Pellets nur zu bestimmten Zeiten und füttern Sie nur so viel, dass es bis zur nächsten Fütterung reicht. Am leichtesten ist es, wenn Sie hartes Chinchilla-Futter morgens und abends füttern. So gewöhnen sich die flauschigen Kleintiere schnell an gewisse Zeiten.

Dass Raufutter Kleintiere fröhlich stimmt und pfeifen lässt, sollte bekannt sein. Auch ein Chinchilla wird sich freudig bedanken, wenn Sie die frischen Kräuter, Wurzeln und Wildblumen-Mix stetig neu in die Raufe füllen.

Achtung: Chinchilla-Futter ist meist als Degu-Futter nicht empfohlen. Degus sind häufig sehr viel anfälliger für Getreide und neigen zu Zuckerkrankheiten.

Ausgewogene Ernährung: Chinchilla-Futter

Ein glücklicher Chinchilla freut sich über die richtige Kombination von Rau-, Trocken- und Frischfutter. Welche Obst- und Gemüsesorten Sie als Chinchilla-Futter zusätzlich anbieten können, ist meist dem Geschmack Ihrer Nager überlassen. Von manchen Frischfutterarten bekommen Chinchillas Durchfall. Achten Sie darauf, diese Snacks nur hin und wieder zu füttern.

Neben Raufutter sind für den Abrieb der Zähne Äste und Zweige empfohlen, die abgenagt werden können.

Achtung: Manche Nager und Kleintiere vertragen und fressen gerne Zier- und Wildvogelfutter. Als Chinchillafutter sollten Sie aufgrund der sensiblen Magen-Darm-Flora jedoch verzichten. Vogelsand allerdings ist eine dringend notwendige Anschaffung für Chinchillas, die sich in dem feinen Sand eine ausgiebige Fellpflege gönnen.